. .

YouWiPod-Wettbewerb 2015 – Die GewinnerInnen stehen fest!

Feierliche Auszeichnung der besten Hörbeiträge zur Berufewelt

Erst die Spannung, dann tosender Applaus: Der 3. YouWiPod-Wettbewerb ging am Mittwoch, den 20. Mai 2015 feierlich mit einer Preisverleihung im Potsdamer Lindenpark zu Ende.

Alle SiegerInnenII

Die besten Hörbeiträge der 20 eingereichten Episoden wurden von einer Fachjury ausgewählt und prämiert. Insgesamt waren – trotz des Bahnstreiks – über 100 Schülerinnen und Schüler von 5 am Projekt teilnehmenden Schulen anwesend. Danke Euch allen fürs Kommen und Mitmachen!

Andreas von Essen, Geschäftsführer des Jugendkultur- und Familienzentrums Lindenpark und Gastgeber der Veranstaltung sagte: „Hier treten normalerweise bekannte Bands auf. Heute seid Ihr die Stars! Im Grunde habt Ihr alle gewonnen.“

Drei Teams mit jeweils 2 bis 3 Schülerinnen und Schülern belegten die ersten 3 Plätze. Zu gewinnen waren Geldpreise im Wert von 150 EUR (1. Platz), 100 EUR (2. Platz) und 50 EUR (3. Platz). Das Team mit der „Besonderen Erwähnung(4. Platz) bekam zwar kein Geld, dafür aber ein besonderes Lob wegen der Originalität der Episode.

Die diesjährigen Gewinner und Ihre Wunschberufe:

1. Platz:

Tim Flügge und Lucas Malchow, Dr. Hugo Rosenthal Oberschule Hohen Neuendorf, Klasse 7a und 7b zum Beruf: BaumaschinenvermieterIn

2. Platz:

Janine Krebs, Lisa Bretschkowa und Kim Grobasch, Goethe Oberschule Kremmen, Klasse 9b zum Beruf: ErzieherIn

3. Platz:

Anton Gusek und Tim Hagemann, Otfried-Preußler-Schule Großbeeren, Klasse 7b zum Beruf: IT-AdministratorIn

Besondere Erwähnung:

Janina Starosta und Adina Mecklenburg-Rusneac, Lenné Oberschule Hoppegarten, Klasse 9a zum Beruf: KindergärtnerIn

Wir gratulieren allen GewinnerInnen recht herzlich!!

In der Jury waren Mareen Schwieger (Berufsberaterin in Brandenburg), Christine Fratzke (Online-Journalistin Potsdamer Neueste Nachrichten), Pauline Reinicke (Landesschülervertreterin) und Bendix Lippe (Abiturient und Moderator der Sendung „Unerhört“ bei Radio Potsdam).

Weitere Informationen auf der Webseite von BÜRO BLAU, auf den Seiten der PNN, und ein sehr schöner Filmbeitrag von PotsdamTV

 

Kommentare lesen (Keine Kommentare) | Kommentieren